Einkaufswagen Produkte
Summe: 0,00
Benutzerberechtigung
——— Menü anzeigen ———

Dapoxetine | Stop Ejac | 60mg / 60 Pl

Dapoxetine | Stop Ejac | 60mg / 60 Pl
Artikel-Nr. ZS-00025
180,00

60 Pillen ᐅ Stop Ejac-60 (Dapoxetine Hydrochloride Tablets)

Wirkstoff - Dapoxetine
Dosierung - 60 mg
Einnahme - 1.5 Stunden vor dem Geschlechtsverkehr
Wirkungsdauer - 5-6 Stunden
Tagesdosis - 60 mg
Verträglichkeit mit dem Alkohol - nicht Empfehlenswert
Hersteller - Delta Enterprises

Die Einnahme eines dapoxetinhaltigen Präparates kann bis zu ein oder zwei Stunden vor dem Geschlechtsverkehr erfolgen. Eine regelmässige Anwendung ist nicht nötig, da es sich um einen kurzwirksamen Wirkstoff handelt. Er wird für Männer zwischen 18 und 65 verschrieben, wenn sie ihren Samenerguß als problematisch früh empfinden. Dies ist gewöhnlich der Fall, wenn die Zeitspanne von der Erektion bis zur Ejakulation unter 2 Minuten liegt, oder der Erguß bei oder nur kurze Zeit nach Penetration der Vagina erfolgt.

Die Wirkung von Dapoxetin ist medizinisch bestätigt und Männer melden bei der Einnahme von Dapoxetin häufig eine höhere Zufriendenheit mit ihrem Sexleben infolge der Behandlung. Wie die meisten Medikamente, kann Dapoxetin Nebenwirkungen hervorrufen.

Möglicherweise kann es zu Übelkeit und Kopfschmerzen, Herzrhythmusstörungen, Verstopfung, Angstzuständen und Müdigkeit kommen. Auch Juckreiz und Schlaflosigkeit sind in der Vergangenheit in Zusammenhang mit dem Wirkstoff aufgetreten. Weniger als 1 Patient in 100 erleidet einen Schwindelanfall.

Zu den Kontraindikationen der Dapoxetin-Gabe gehören die Anfälligkeit für Ohnmacht und Depression, sowie Epilepsie und Herzerkrankungen, einschließlich Herzmuskelschwäche. Wie bei anderen Medikamenten ist es nicht bei Nierenleiden oder Leberfunktionsstörungen zu verwenden. Wenn eine bekannte Allergie im Bezug auf den Wirkstoff vorliegt, ist ebenfalls keine Behandlung möglich.

Es können Wechselwirkungen mit anderen Medikamenten auftreten, dies gilt insbesondere bei gleichzeitiger Einnahme von MAO-Hemmern, die bei der Behandlung von Depressionen verschrieben werden. Da beide Präparate eine Auswirkung auf Serotonin haben, können sie nicht zusammen eingenommen werden. Auch mit trizyklischen Antidepressiva und Johanniskraut kann es zu Wechselwirkungen kommen.

Vorsicht ist auch geboten, wenn Tramadol (ein Schmerzmittel), Linezolid (ein Antibiotikum) oder andere Antibiotika verabreicht werden – bei allen Fragen zu Wechselwirkungen ist es wichtig einen Arzt zu konsultieren. Auch wenn sie Enzymhemmer einnehmen, müssen sie Ihren Arzt vor dem Ausstellen eines Rezeptes davon in Kenntnis setzten, um gefährliche Nebenwirkungen zu vermeiden.

×
Kontakt
Wir verwenden Cookies, um Ihre Erfahrung zu verbessern. Wenn Sie diese Website weiterhin besuchen, erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden.